RoteLinien

Selbsthilfeforum für Angehörige SVV-betroffener Menschen
Aktuelle Zeit: Do 23. Sep 2021, 17:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: Fr 13. Nov 2020, 16:34 
Offline

Registriert: Do 18. Jun 2020, 09:45
Beiträge: 521
Wohnort: Köln
Status: Betroffene/r
Hallo Y,
danke dass du mich verstehst es tut gut zu sehen, dass ich nicht verrückt bin und dass jemand nachvollziehen kann was in mir los ist. Naja die Freundinnen von denen ich geredet habe das sind irgendwie auch nicht so richtige Freundinnen, die meiste Zeit machen die lieber was mit anderen als mit mir weil naja so richtige Freunde habe ich nicht eigentlich kommen alle anderen nur zu mir wenn sie sonst keinen haben oder wenn sie was brauchen oder wenn es ihnen schlecht geht weißt du? Und bei den Freundinnen von denen ich geredet habe dass sind zwar meien 3 besten Freundinnen aber bei denen ist das auch nicht anders, die eine redet eig die meiste Zeit gar nicht mit mir und wenn doch tut sie so als wäre sie meine Mutter und meint mir sagen zu müssen was ich zu tun habe. Also naja das sorgt halt auch dafür dass ich mich fehl am Platz fühle, weil es einfach keinen wirklich interessert ob ich alleine bin oder nicht.

Das mit dem Brief ist eine gute Idee danke! Ich denke das könnte mir wirklich lichter fllen weil ich es dann ja quasi nicht wirklich ansprechen muss also danke für den Tipp und dass du mir hilfst, dass bedeutet mir echt viel!

Liebe Grüße
Hatschiko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: Fr 13. Nov 2020, 16:44 
Offline

Registriert: Do 8. Sep 2011, 18:13
Beiträge: 4661
Status: Betroffene/r
Hallo Hatschiko,
oh man, auch das mit den Freundinnen, die nur zu mir kommen, wenn sie selbst ein Problem haben, kenne ich so gut. Ich fühle mich ein bisschen in meine Schulzeit zurückversetzt, wenn ich lese, was du schreibst.
Das ist schwer.
Inzwischen weiß und merke ich aber auch, dass ich einen Anteil daran hatte, dass es so gelaufen ist. Ich bin fast nie von mir aus auf andere zugegangen, wenn ich mal was hatte. Das fiel mir einfach sehr sehr schwer und ist auch jetzt noch immer wieder Thema. Vermutlich wäre es anders gewesen, wenn ich irgendwann mal gesagt hätte: "Kannst du mir mal zuhören? Mir geht es gerade nicht so gut."
Ich mag dich ermutigen, es mal zu versuchen. Vielleicht nicht gerade bei der Freundin, die sich verhält, als wäre sie deine Mutter.... - bei der könnte es vielleicht hilfreich sein, wenn du ihr mal rückmeldest, dass es dir nicht gut geht, wenn sie dich so behandelt? Vermutlich meint sie das nur lieb und will dich unterstützen, aber vielleicht findet ihr gemeinsam eine bessere Art, wie sie dich unterstützen kann?

Ich sende dir viele Grüße und Bestärkung, dass du den Brief an deine Therapeutin schreibst!
Y

_________________
Und wir sind nicht mehr zag / unser Weg wird kein Weh sein,
wird eine lange Allee sein / aus dem vergangenen Tag.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: Fr 13. Nov 2020, 17:00 
Offline

Registriert: Do 18. Jun 2020, 09:45
Beiträge: 521
Wohnort: Köln
Status: Betroffene/r
Hallo Y,

es tut echt gut zu hören, dass es nicht nur bei mir so ist und ja klar das ist natürlich bei mir auch zum Teil so ich habe halt einfach die Sorge andere zu nerven oder so und zum anderen ist es auch so dass ich mich oft zu den anderen setzte oder stelle wenn die sich dann aber zum Beispiel so drehen dass ich quasi außenvor bin oder nicht wirklich beachten was ich sage dann weiß ich halt auch nicht was ich tuen soll. Oder manchmal merke ich auch einfach dass die anderen von mir genervt sind oder lieber was mit anderen machen etwa daran dass sie mir nur halb zuhören oder total kurzangebunden sind. Und ich möchte halt auch dass mal was von den anderen ausgeht weißt du ich möchte nicht immer allen hinterher laufen müssen dass muss ich schon seit 16 Jahren...

Mit dem Brief hab ich jetzt schonmal angefangen oder besser gesagt ich habe einige Stichpunkte aufgeschrieben und ich habe heute Abend nochmal einen Termin und dann werde ich ihr den Zettel geben ich hoffe das läuft gut und sie hält mich nicht für bescheuert oder so

Liebe Grüße
Hatschiko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: Sa 14. Nov 2020, 11:12 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Mi 9. Mär 2011, 23:31
Beiträge: 6126
Status: Angehörige/r
Magst du berichten, wie es mit dem Zettel gelaufen ist?

_________________
Wein doch nicht! Tränen fließen des Nachts auf das Kissen, leise schluchzend, keiner solls wissen. Tränen groß und voller Leid, Tränen von unendlicher Traurigkeit.
Der Kopf so leer, das Herz so schwer. Und keiner da, der Dir nah und Dich tröstet. Mach die Augen auf! Ich bin doch da und Dir nah. Und ich tröste Dich. Wein doch nicht!
(unbekannt)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: Sa 14. Nov 2020, 19:16 
Offline

Registriert: Do 18. Jun 2020, 09:45
Beiträge: 521
Wohnort: Köln
Status: Betroffene/r
Ja gerne, also ich habe den Zettel geschrieben aber als ich dann bei meiner Therapeutin saß, brauchte ich ihn gar nicht ich habe es von ganz alleine geschafft, ich habe ihr alles selber erzählt ich brauchte ihr den Zettel gar nicht geben, ich musst enoch nicht einmal draufgucken! Ich hab es ohne geshafft auch wenn es mich Überwindung gekostet hat und ich echt nervös und unsicher war! Vorher hab ich wieder total Angst gehabt und stand kurz vor einer Panikattacke und hatte gefühlt einen Puls von 500 aber als ich dann bei ihr war und mit ihr gesprochen habe ist es besser geworden und ich habe mich sicher gefühlt, es hat sich richtig angefühlt mit ihr zu reden und danach war ich so unglaublich erleichtert ich hatte das Gefühl als wäre eine riesige Last von mir abgefallen und ich konnte wieder atmen! Ich war kurz davor zu heulen, weil ich einfach so unendlich erleichtert war!

Danke, dass du frgst und dass ich ihr euch so interessiert, das ist nicht selbstverständlich und das bedeutet mir echt viel es tut einfach gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin!

LIebe Grüße Hatschiko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: Sa 14. Nov 2020, 19:19 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Sep 2011, 18:52
Beiträge: 6992
Wohnort: Stuttgart
Status: Angehörige/r
Super gemacht, liebe Hatschiko :clap: :knuddel:!

_________________
Gegen die Nacht können wir nicht ankämpfen, aber wir können ein Licht anzünden.
Hl. Franziskus von Assisi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: Sa 14. Nov 2020, 19:26 
Offline

Registriert: Do 18. Jun 2020, 09:45
Beiträge: 521
Wohnort: Köln
Status: Betroffene/r
Danke dass du das sagst das ist unglaublich lieb von dir und bedeutet mir so, so viel wirklich danke einfach danke von Herzen :knuddel: :freude:

Hatschiko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: Sa 14. Nov 2020, 20:04 
Offline

Registriert: Do 8. Sep 2011, 18:13
Beiträge: 4661
Status: Betroffene/r
Toll, liebe Hatschiko, das hast du richtig richtig gut gemacht! Und ich freue mich sehr, dass es sich für dich gut angefühlt hat.

Liebe Grüße vom
Y

_________________
Und wir sind nicht mehr zag / unser Weg wird kein Weh sein,
wird eine lange Allee sein / aus dem vergangenen Tag.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tagesklinik
BeitragVerfasst: So 15. Nov 2020, 12:53 
Offline

Registriert: Do 18. Jun 2020, 09:45
Beiträge: 521
Wohnort: Köln
Status: Betroffene/r
Danke, dass du das sagst Y das ist echt lieb und das bedeutet mir so unglaublich viel!

Liebe Grüße und eine dicke Umarmung
Hatschiko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Tagesklinik und ungutes Gefühl
Forum: Angehörige und Betroffene
Autor: Anonymous
Antworten: 11
Tagesklinik und Ausbildung
Forum: Therapien, Skills, Medikamente, Klinikerfahrungen
Autor: Chaosimkopf23
Antworten: 9
Tagesklinik ....
Forum: Angehörige und Betroffene
Autor: Anonymous
Antworten: 31

Tags

Rap

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: NES, Forum, Liebe

Impressum | Datenschutz