RoteLinien

Selbsthilfeforum für Angehörige SVV-betroffener Menschen
Aktuelle Zeit: Do 23. Sep 2021, 16:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 24. Sep 2017, 17:17 
Offline

Registriert: Mo 3. Okt 2016, 16:36
Beiträge: 43
Wohnort: Berlin
Status: Betroffene/r
Hey,

ich melde mich jetzt auch wieder mal.
Ich war ziemlich lange clean (seit Anfang Mai in etwa). Doch dann kam gestern ein erneuter Rückfall.
Ich hatte schon vor dem Rückfall gestern lange Problem mit starkem Druck usw. dazu kommt auch noch, dass die Schule mich im Moment extrem belastet, da der Druck jetzt in der 11.Klasse ziemlich groß ist. Es geht immer darum perfekte Leistungen zu zeigen.
Ich habe Angst, wenn ich an die Schule denke.

Nun überlege ich, ob es nicht doch besser wäre, wenn ich erstmal um mich etwas zu entlasten eine stationäre Therapie beginne. Es gibt dabei jedoch ein Problem: Wenn ich eine stationäre Therapie beginne würde ich mindestens 6 Wochen in der Schule verpassen. Das heißt, dass ich die 11. Jahrgangsstufe wiederholen müsste, da ich nicht genügend Stunden da war (ich weiß, dass die Regel ziemlich doof ist). Eigentlich will ich nicht ein Jahr wiederholen, doch ich will auch irgendwie, dass es mir besser geht.

Kann mir da jemand helfen?
Liebe Grüße
haendel

_________________
14.7.2016 und 19.12.2016

Diese Tage haben mein Leben verändert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 24. Sep 2017, 19:48 
Offline

Registriert: So 23. Okt 2016, 21:17
Beiträge: 1208
Status: Betroffene/r
en. :knuddel:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 24. Sep 2017, 19:50 
Offline

Registriert: So 23. Okt 2016, 21:17
Beiträge: 1208
Status: Betroffene/r
Hallo haendel,

dass die Schule dich so belastet kann ich sehr gut verstehen. Ich gehe so wie du auch in die elfte Klasse und kenne daher das Problem mit den hohen Erwartungen.

Ich selbst beginne am Mittwoch eine stationäre Therapie. Soweit ich weiß und mir von der Schulleitung und den Lehrern erzählt wurde, kann man die Q1 nur wiederholen, wenn man einen entsprechend "schlechten" Punktestand hat. Die Zeit wird -soweit ich weiß- nicht als Fehlzeit eingetragen, da du in der Klinik ja normalerweise auch Unterricht hast.
haendel hat geschrieben:
Eigentlich will ich nicht ein Jahr wiederholen, doch ich will auch irgendwie, dass es mir besser geht.
Ich weiß genau was du meinst, aber glaubst du nicht, dass es wenn es dir wieder besser geht, sich das auch auf deine Leistungen auswirken würde?

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. :knuddel:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 24. Sep 2017, 20:44 
Offline

Registriert: Mo 3. Okt 2016, 16:36
Beiträge: 43
Wohnort: Berlin
Status: Betroffene/r
Hey han02,

Danke für deine Antwort.
Ja, meine Tutorin hatte so etwas in der Art gefaselt, dass man bei zu vielen Fehlzeiten das Jahr wiederholen müsse...

Ja, genau das meinte ich auch. Ich glaube nämlich, dass wenn ich erstmal psychisch stabil bin, dass ich dann auch besser in der Schule bin. Ich kriege ja schon Angst, wenn ich zur Schule los muss. Im Unterricht traue ich mich aus Angst nichts zu sagen, weil ich Angst hab das es falsch sein könnte.

Danke!
Haendel

_________________
14.7.2016 und 19.12.2016

Diese Tage haben mein Leben verändert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Sep 2011, 17:55
Beiträge: 6472
Wohnort: Land zwischen den Meeren
Status: Betroffene/r
Hey Du,

das hört sich für mich auch so an, als ob es nicht besser wäre, dass Du Dich erstmal um Dich kümmerst und dann um die Schule. Selbst wenn Du diese Klasse wiederholen solltest, so wärst Du nicht allein. Soviele haben eine "Ehrenrunde" gedreht und es gibt wirklich dramatischeres.

Hast Du denn schon eine Klinik in der engeren Auswahl?

LG
vinter

_________________
Mit allem Großen ist es wie mit dem Sturm. Der Schwache verflucht ihn mit jedem
Atemzug, der Starke stellt sich mit Lust dahin, wo's am heftigsten weht.
~~Christian Morgenstern~~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 18:04 
Hallo haendle,
schwierige Sache, die dich da momentan beschäftigt.
Allerdings weiß ich genau was du meinst!
Wahnsinn! Ab Mai bis dein Rückfall, dass ist schon eine sehr lange Zeit!!
Ist es denn nicht möglich, eine ambulante Therapie zu machen? Oder bezweifelst du, dass dir das hilft?
Ansonsten würde ich tatsächlich eine stationäre Therapie machen, vlt. kann man ja mit einem Stufenlehrer/Klassenlehrer/Direktor reden. Dann musst du vlt. nicht extra ein ganzes Jahr wiederholen! :)
Halte uns auf dem Laufendem!
LG
blackbird


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 20:20 
Offline

Registriert: Mo 3. Okt 2016, 16:36
Beiträge: 43
Wohnort: Berlin
Status: Betroffene/r
Hallo Vinter,
Danke.
Ich wollte eigentlich auch so schnell wie möglich von zuhause ausziehen, da mich mein Umfeld zusätzlich belastet.
Ich habe noch keine Klinik in der näheren Auswahl.

Hallo blackbird,
Danke auch dir für die Antwort.

Ich glaube ich brauche mal wirklich eine Auszeit bon meiner aktuellen Situation.
Vielleicht werde ich morgen meine Tutorin vorsichtig darauf ansprechen.
Ich denke ja vor einer solchen Entscheidung immer drüber nach, was ich verpassen könnte, aber ganz ehrlich: Es ist doch doof diese Sache mit dem Gedanken im Hinterkopf zu erleben, dass man doch lieber in der Klinik wäre.
Ich bin ja schon in ambulanter Therapie, aber wie schon gesagt ich brauche Abstand von meiner Situation.

Liebe Grüße
Haendel

_________________
14.7.2016 und 19.12.2016

Diese Tage haben mein Leben verändert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 30. Sep 2017, 20:30 
Offline

Registriert: Mo 3. Okt 2016, 16:36
Beiträge: 43
Wohnort: Berlin
Status: Betroffene/r
Hey,
Ich habe gestern mit meiner Tutorin gesprochen über meine Angst vor Prüfungen und vor der Schule. Ich muss ehrlich sagen, dass sie ziemlich überrascht reagiert hat und war aber trotzdem sehr nett und verständnisvoll.

Ich überlege noch ihr auch von SVV zu erzählen...mein Gedanke in eine Klinik zu gehen ist immernoch da, aber ich bin mir noch nicht so sicher.

Liebe Grüße
Haendel

_________________
14.7.2016 und 19.12.2016

Diese Tage haben mein Leben verändert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 3. Okt 2017, 17:15 
Huhu,

aus Sicht einer Mama: und wenn, arbeiten musst du noch dein Leben lang. Deine Gesundheit (physisch wie psychisch) ist viel viel wichtiger.

Also ich würde immer der Gesundheit den Vortritt geben. Schule kann man auch später beenden.

Auf der anderen Seite wird in der Klinik Unterricht gegeben (wenn auch nur wenig). Dadurch darf die Zeit nicht als Fehlzeit gewertet werden. Meine Tochter ist seit Anfang Juni in der Klinik. Hat dort täglich 60min Schule. Auch wenn sie lange nicht alles machen kann, was in der Schule gemacht wird, hatte sie bei ihrer ersten Wiedereingliederungswoche (letzte Woche) nicht das Gefühl, dass sie wirklich was verpasst hat. Sie war seit Anfang Mai nicht mehr in der Schule.

Alles Gute
Nicki


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Rückfall
Forum: Angehörige untereinander
Autor: Anonymous
Antworten: 0

Tags

Liebe, Rap, Schule

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: NES, Forum, Liebe

Impressum | Datenschutz